Markus Kniebes Journal urn:uuid:267836787724360958c0e9dbca482974 2021-24-10T18:31:18 <![CDATA[Poem (Delerium)]]> urn:uuid:909 2002-05-28T17:36:00 Grrrkzzrrgg shrug
Ein zuckersüßes Popplättchen. Der Abgang von Rhys Fulber hat bei Delerium doch TIEFE Spuren hinterlassen. Hab mich ja gescheut nach Karma – als konsequenten Weiterentwicklung von Semantic Spaces – jemals noch was Neureres von Delerium zu hören, weil eine Steigerung in der Richtung wohl kaum mehr möglich war. Und ich hatte Recht.
Wirklich gut gefällt mir nur Among the Ruins, oder vielleicht reicht einmaliges Reinhören auch nicht aus. Aber ein Anfreunden damit wird vermutlich doch recht schwierig.

[18:24] Update: Beim erneuten Hören assoziiere ich bei Daylight Backstreetboys, N'Sync oder was so ähnlich klingt. Gekaufte CDs kann man nicht als Rohling einsetzten, oder …

[19:20] Update: Bei einer entspannenden Tasse Darjeeling Nr. 6 in Ruhe auf der Couch sitzend hören sich sich letzten fünf Titel der CD gleich viel besser an;) Aria, Myth, A Poem for Byzantium und Among the Ruins sind dann doch ganz schön, wenn man sich erstmal eingehört hat. Inner Sanctum find ich dann wieder recht popmäßig wie den ersten Teil der CD auch.

]]>
Markus Kniebes kniebes@pm.me