Markus Kniebes Journal urn:uuid:8b6b6833d1d50f68672551a3cf4bc8f2 2021-23-10T18:16:33 <![CDATA[Apples Homecall Security]]> urn:uuid:7727 2006-07-08T02:29:00 Seit dem OS X Update auf 10.4.7, das wir natürlich alle brav installiert haben, telefonieren die Drophadows des Grauens, oder vielmehr ein Dienst im Zusammenhang mit dem Dashboard nach Hause.
Natürlich nur um uns vor der Installation »schädlicher Widgets« zu beschützen, wie uns versichert wird. Im Red Sweater Blog wird ausführlich diskutiert. (via The Apple Blog)

Und ich sehe das ähnlich, selbst wenn der Dienstes weiter nicht unangenehm ist, hätte Apple nicht nur eindeutig darauf hinweisen müssen, sondern sollte dem Nutzer auch die Möglichkeit gegeben werden auf eigenes Risiko auf dieses Feature zu verzichten.

Junge, Junge, bin ich froh, daß ich das Dashboard als Ressourcen fressenden Unfug eingestuft habe und die Deaktivierung einer meine ersten Handlung nach der letzten Installation war.

Ich hatte noch nie sonderliches Vertrauen in Closed Source Software und Apple scheint nun auch den Microsoft Weg einzuschlagen. Heute ist es noch ein mehr oder weniger harmloser Homecall – der lediglich ein Bruch der Privatsphäre darstellt – und Morgen kann es schon ein WGA-Knebel sein.

Es kann nicht häufig genug erwähnt werden, man ist dem nicht hilflos ausgeliefert. Auf recht einfache Weise kann sich der Nutzer zur Wehr zu setzen und ein freies Betriebsystem (Ubuntu, Kubuntu, Xubuntu) installieren.

Durchaus verständlich, daß die meisten Nutzer keine Lust haben ins kalte Wasser zu springen. Aber auch auf einem Mac lassen sich natürlich mehrere Systeme parallel installieren.

Wie man eine HFS Partition kosten- und verlustfrei verkleinern kann wird im Ubuntu Forum beschrieben und eine Anleitung zur Einrichtung eines dual Boot Setup gibt es natürlich auch. Vielleicht sogar noch bessere, wenn man ein wenig sucht. Mit beiden Systemen parallel ist es dann möglich nach und nach umzusteigen, wenn alle Hürden genommen sind.

Freie Software für freie Menschen.

Mit jedem Monat gewinnt dieser Satz an Relevanz.

]]>
Markus Kniebes kniebes@pm.me