Markus Kniebes Journal urn:uuid:23b26bc407c35f67b6be360f38edaca7 2021-04-08T18:58:12 <![CDATA[Und ärgern…]]> urn:uuid:7566 2006-04-14T20:14:00 Es klappt halt nicht immer alles so, wie man es sich vorstellt. Aber das merkt man immer erst nachher.

An sich war ich mit dem neulich gebauten HiFi Schränkchen ganz zufrieden. War stabil und war auch nicht gerade grottenhäßlich. Und ich wäre auch nie auf die Idee gekommen, daß es in den Holzkammern zu warm werden könnte. Ich habe die extra aus dem Grund etwas höher gemacht, damit über den Geräten Luft zirkulieren kann und die Kühlrippen erreicht. Aber das war wohl nicht genug, wie die Gelb/Rot blitzende LED der Endstufe mir Heute zu verstehen gab.

Nachdem mir klar war, daß es sich dabei tatsächlich nur um eine Überhitzung handelt, fiel mir ein Stein vom Herzen und musste mir Gedanken machen, wie ich die Geräte besser aufstellen könnte. Also Verstärker und Endstufe auf den Schrank, Netzteile in die Mitte – die werden nicht so warm – und ein anderes Gerät nach unten.

Beim Zusammenbau hatte ich die Vorstellung Holzdübel oder Leim allein wären nicht ausreichend stabil. Also einfach mal beides benutzt, Basteln macht schließlich Spaß. Ein äußerst solides Gebilde. Das Lösen einer Platte und Entfernen einer der beiden mittleren Wände hat mir einiges abverlangt.
Nachdem sich eine junge Frau vor Lachen beinahe in ihr Spitzenhöschen gemacht hätte, hab ich das dann diversen Flüchen und Verwünschungen endlich geschafft.

Unten steht jetzt der Plastik DVD Player aus ‘m Kaugummiautomaten. Ist das einzige Gerät, das nicht zu hoch ist und aufgrund der Verkabelung hineinpasst. Von Gefallen kann da gerade nicht die Rede sein.

Die CD auf dem Bücherstapel ist übrigens »The Sweet Life« von Veljanov. Nach häufigem Hören gefällt mir die CD immer besser…

]]>
Markus Kniebes kniebes@pm.me