Markus Kniebes Journal urn:uuid:9aa11877355969bb06e8a4c0817a424c 2021-25-06T13:19:13 <![CDATA[Auf der Suche nach dem GrĂ¼nen Tee]]> urn:uuid:7437 2006-03-05T13:32:00 Ich trinke zuviel schwarzen Tee. In einer Woche können schon mal 20 Kannen zusammenkommen.

Die Vorteile Grünen Tees dürften hinlänglich bekannt sein. Grüner Tee wird nicht oxidiert sondern nur gedampft, so daß im Gegensatz zum Schwarzen Tee wichtige Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Da wäre bsp. Vitamin C, Gerbstoffe, Mineralstoff und Spurenelemente. Also warum all das verschenken, wenn ich ohnehin viel Tee trinke.

Auf der Suche nach einem günstigen – ich will im Monat nicht knapp unter 100 Euro für Tee ausgeben – aber trotzdem halbwegs trinkbaren Grünen Tee habe ich wieder zwei neue ausprobiert.

  • Nepal Himalaya View: Gehobene Qualität, mild, blumig, ganz OK. Mit 4,60 EUR für 100g recht günstig.

  • Grüntee Kampagne: Eine Zusammenstellung von Tee Gschwendner. Mit 250g für 5,60 EUR ungemein günstig und wesentlich besser als grüner Beuteltee, den man Lebensmittelhandel finden kann.

Frei überschlagen bekomme ich aus 100 Gramm Tee etwa 10 Kannen (0,75l). Eine mehr oder weniger soll mal nicht interessieren. Die Menge, die bei der Zubereitung benötigt wird, variiert je nach Teeart. Also komme ich allein mit um die 750-800g Tee im Monat über die Runden. Hinzu kommt noch das eine oder edle Blatt, das ich Gästen anbieten kann. Da lohnt es sich durchaus ein wenig auf den Preise zu schauen, denn 800g Lung Ching kosten locker mal 70 Euro.

]]>
Markus Kniebes kniebes@pm.me