Markus Kniebes Journal urn:uuid:48ebbbc9d5fc479bb88746a630c8f5b8 2021-26-07T15:29:23 <![CDATA[Die vollständige Garstigkeit der Technologie.]]> urn:uuid:7436 2006-03-04T11:00:00

Keine Verbindung

Es hat eine Weile gedauert, bis ich mich aufgerafft habe, um eine nutzlose Zusatzkomponente für mein noch nutzloseres, mobiles Handtelefon zu erwerben. Ein Datenkabel, denn irgendwie muß man doch die Bilder der Kamera aus diesem kleinen Plastikdingelchen extrahieren können.

In Foren habe ich nur negative Berichte über Kabel von Fremdanbieter im Zusammenhang mit meinen Mobile gelesen, also ist ein Original angesagt. Denn wenn ich was nicht benötige, dann ist Ärger mit so’ner Murkskiste.

Nachdem die Suche in den zwei Läden eines namhafter und ungeliebter Mobilnetzbetreibers erfolglos blieb, habe ich mich dann schließlich in eine Einrichtung gewagt, die man entfernt als Geschäft bezeichnen könnte und wo man sich 10cm Panzerglas zwischen sich und dem Verkäufer wünschen würde.

Mit beeindruckender Beharrlichkeit hat mir ein junger Mensch (oder sowas) in einer Sprache, die nur entfernt etwas mit Deutsch zu tun hat, versucht völlig abwegige Dinge auszuschwatzen und mir den den Vor- und Nachteilen verschiedener Handymodelle aufgeklärt. Ohne dabei den gewünschten Artikel parat zu haben.

Na gut, dann bleiben die Photos halt wo sie sind.

schlechtes Format

Überschattet wurde all dies von der Mißgunst, die mir mein MP3 Player mal wieder erwies. Langsam habe ich das Gefühl, daß der Stick ein Fehlkauf war. Es ist nicht wirklich lustig, andauernd den Speicher mit der mitgelieferten Windows Software formatieren zu müssen.

Natürlich tritt der Fehler nur auf, wenn ich nicht zu Hause bin und kein Windows Rechner in greifbarer Nähe ist, und ich somit auch keine Chance habe den Speicher zu formatieren, um mal schnell eine paar neue Titel aufzuspielen. Das wird mich allerdings erst während der Stunde im Zug so richtig ärgern…

Drüben

Die Frequenz, mit der neue Einträge einscheinen, könnte hier etwas sinken, da ich mich mit meinem Blog bei ruhr.de der ursprünglichen Idee des Bloggens wieder annähern möchte.
Ist ja in diesen Tagen in der Blogossphere keine Seltenheit. Weg vom Onlinetagebuch, hin zum Weblog.

An dieser Seite, die gelegentlich als meine Kotztüte herhalten muß, möchte ich weiter nichts ändern, da sie mir so gefällt wie sie ist. Wer allerdings geil auf den schnellen Link zwischendurch ist, wird drüben mehr Spaß haben. Und tatsächlich, bis auf den Rechnernamen hat das Blog keinen richtigen Namen und ich habe auch keine Lust auf einen Namen.

Wer sich als Besucher dieser Seite zügig einen Überblick über die aktuellen Einträge meiner anderen Blogs möchte, wird sicherlich schon die unteren vier Links in der Navigation zur rechten Hand bemerkt haben.

]]>
Markus Kniebes kniebes@pm.me