Markus Kniebes Journal urn:uuid:0ebb9a47d6800937080768cfc85457ca 2021-02-08T02:41:07 <![CDATA[Monkeys with Tools]]> urn:uuid:7392 2006-02-10T21:23:00 Das hat jetzt mal nix mit Musik zu tun, eher mit dem Unverständnis von RSS.

Drüben habe ich so einen Anwärter auf das Attribut »Ich weiß nicht, wie ich RSS richtig nutze«, der alle fünf Minuten (!) den Feed pollt.
Ja, dem muß wirklich so richtig langweilig sein.

Und dann bin noch über diese Ausführungen gestolpert:

Meine Aktualisierungs-Frequenz liegt bei 3 Minuten. Wenn also neue Nachrichten reinkommen, switche ich zu FeedDemon und markiere für mich interessante Beiträge, welche in dann in ruhigen Minuten oder in der Pause lese.

Also, ich hole zwar alle fünf Minten Feeds ab, aber lese News dann nicht sofort, denn ich will in erster Linie einfach nur Traffik erzeugen? Verstehe ich das richtig.

RSS ist natürlich eine schöne Technologie um Unmenge an Informationen aufzusaugen und zu kanalisieren, aber natürlich auch um Traffik einzusparen. Wenn man auf seiner heimischen Flatrate sitzt, macht man sich über sein eigenes Volumen kaum Gedanken. Aber warum nicht einfach mal über die eigene Leitung hinausdenken und den Betreibern von Angeboten entgegenkommen.

Nichts ist so alt wie die News von Gestern, wie ich es während meiner Jahre beim Rundfunk gelernt habe. Aber es ist auch wichtig Prioritäten zu erkennen, denn der neuste CSS Hack von Heute ist Morgen nicht weniger aktuell.
Man muß sich doch nicht mehr Streß machen als eben notwendig…

]]>
Markus Kniebes kniebes@pm.me