Markus Kniebes Journal urn:uuid:024e3cd0e480aad8ca2f76c935c02169 2021-22-06T19:33:11 <![CDATA[Textpattern, Lust und Frust]]> urn:uuid:7276 2005-12-23T14:08:00 Vor einer Weile habe ich mich reichlich frustriert bei meinem Zweitblog von Textpattern verabschiedet und nun habe ich es für die freitäglichen Fünf in aktueller Version erneut installiert. Und ich habe nicht das Gefühl, daß es sich sonderlich weiter entwickelt hätte.

Und ich hatte auch schon meine erste Negativerfahrung. Zeilenumbrüche bei Kommentaren werden mit einem doppelten <br /> ausgestattet. Das macht Sinn, davon kann man nie genug haben. Sieht vielleicht etwas seltsam aus, aber wozu gibt\’s CSS…

In erstetr Linie gibt es bei Txp drei Punkte, sie mich mit einem großen warum im Gesicht stehen lassen:

  • Sehr spannend wäre auch ein Ausbau des Loggings um eine Maßnahmen die eigenen Zugriffe nicht mitzuzählen. Die interessieren nunmal reichlich wenig.

  • Ich hatte noch nie verstanden warum die Entwickler nicht auf ein bewährtes und vor allem bekanntes Templatesystem wie bspw. Smarty setzen, da könnte sowohl im Admininterface als auch im Front End Einsatz finden. Klappt auf dieser Seite ganz gut:) Da hätte man sich die TAB-Bespaßung (/lib/txplib_html.php) größtenteils ersparen können.

  • Wir alle kennen Normalformen. Warum benutzen wir sie nicht.

Aber wer wird denn in der Vorweihnachtszeit so rumnörgeln. Ich fand es lediglich etwas ärgerlich, daß Txp wohl kein System out of the box ist, da ich auf das og. genannten Problem bei den Kommentaren gestoßen bin und Hand an den Quellcode legen mußte, da ich absolute keinen Schimmer hatte, ob es eine andere Möglichketi gibt, das abzustellen. Mich mit Quelltext auseinanderzusetzen wollte ich mit der Installation eines \“fertigen\“ System eigentlich vermeiden.

So! Und jetzt gehe ich in Ruhe die letzten Weihnachtsgeschenke kaufen.

]]>
Markus Kniebes kniebes@pm.me