Markus Kniebes Journal urn:uuid:9179736fac60abfa8e9cb818954b96d4 2022-29-01T07:30:19 <![CDATA[mutt und OS X]]> urn:uuid:6879 2005-08-14T18:15:00 Nachdem ich ein paar Tage Mozilla Thunderbird benutzt habe, muß nun endlich was Richtiges her.

OS X ist ein Unix? Tatsache! Mutt 1.5.10 kompilierte ohne Probleme. Kein Rucken, kein Zucken!

Abholen der E-Mails entfällt in diesem Fall quasi. Ich greife mit mutt direkt auf einen Imap Server zu. Folgende Einstellungen in der muttrc ermöglichen den Gebrauch eines Imap Accounts als Ordnersammlung und als Spoolfile.

set folder=imap://imap.server.de
set imap_user="meinAccount"
set imap_pass="geheim"
set spoolfile="imap://imap.server.de/INBOX"

Lokales Ablegen der Mails ist auf der OS X Box noch nicht angedacht. Mit nur einer 40GB Platte muß man ein wenig auf den Platz achten. Vermutlich werden procmail und fetchmail auch kein Problem darstellen. Aber dazu evtl. mehr, wenn der Mac Mini eine magische Metamorphose zu einem PowerMac durchgemacht hat.

Zum Versenden benutze ich nicht das lokale Mailsystem, sondern msmtp, aus Gewohnheit. Unter Linux hat es mir immer gute Dienste erwiesen. Im Mutt Wiki wird kurz beschrieben wie msmtp zu konfigurieren ist. Einfacher geht’s doch nun wirklich nicht, oder?!

Und wieder ein Stückchen mehr heimischer.

]]>
Markus Kniebes kniebes@pm.me