Markus Kniebes Journal urn:uuid:b51747849d93eaa1d7786edc0def2c63 2021-21-09T20:41:59 <![CDATA[Zeiss Milvus 1.4/50]]> urn:uuid:57238 2019-01-05T19:46:08 Aus dem Erlös meines Fuji Equipments habe ich mir ein Zeiss Milvus 1.4/50 zugelegt. Eigentlich wollte ich es nie haben und ich hätte auch eher ein 2/50 genommen, wenn ich denn irgendwo im Einzelhandel eins bekommen hätte. Das Universum scheint irgendwas dagegen zu haben. Denn jede Mal wenn ich so weit bin und mir ein 2/50 zulegen will, kommt etwas dazwischen. Dieses Mal ein wuchtig-großes und schweres 1.4/50.

Zuvor war das Zeiss Classic Planar 1.4/50 mein Standardobjektiv an der D800. Aber zusammen mit der Z7 (ja, der Blog Post zur Kamera kommt auch, wenn ich sie denn etwas länger im Gebrauch habe und alle Facetten kenne) wollte ich endlich mal ein 50mm haben, das auch bei offener Blende scharf ist und wenn es nur bei F2 gewesen wäre.

Zugegebenermassen ist Classic 1.4/50 optisch gesehen nicht auf einen Level mit den anderen Objektiven aus der Serie. Abgeblendet war es zwar ganz OK, aber das sind doch so gut wie alle 50mm. Bei offener Blende hat es halt einen Schleier über ein einem evtl. scharfen Foto. Allein das Bokeh, das man mit dem Classic erzielen konnte hatte einen hohen Wiedererkennungswert. Ob man das mag, ist eine Frage des Geschmacks. Mir hat es immer recht gut gefallen.

Das Milvus ist da ganz anders. Auch was Größe und Gewicht betrifft. Es ist fast klinisch scharf und das Bokeh ist butterweich. Es ist unglaubliche 545 g schwerer, 3,7 cm länger und 1,7 cm dicker. Das Kit aus Z7 mit Adapter und Milvus ist also 264 g schwerer als die D800 mit dem Classic Planar. Naja, so viel zum Thema leichte und kompakte spiegellose Systemkamera…

Typisch für die ZF.2 (Nikon) Varianten der Zeiss Objektive hat das Milvus einen Blendenring. Aber der ist natürlich Blödsinn. Mit dem 1.4/50 fotografiert man immer bei offener Blende, dazu ist es da. Nein ernsthaft: Am Adapter kann die Z7 mit der Blendensteuerung am Objektiv nix anfangen. Die Blendensteuerung muss in Autostellung (F16) gebracht werden und über die Kamera gestreut werden.

Selbst an den Rändern ist das Milvus bei offener Blende schon angenehm scharf; in der Mitte ist es ein Knaller. Bin ich bei 50mm Objektiven so nicht gewohnt. Offen sind die meisten ja idR. eher etwas „dreamy“. Mit anderen Worten nehme ich die zusätzlichen 264 g gern in Kauf und es macht Spaß zu benutzen, auch wenn die Balance nicht ganz optimal ist.

Wie es sich bei Landschaftsaufnahmen macht, kann ich zZ. noch nicht beurteilen. Aber ich erwarte keine Enttäuschung. Abgeblendet wird es halt noch schärfer.



Im Vergleich noch mal ein paar Fotos aufgenommen mit dem Classic.

]]>
Zeiss Milvus 1.4/50 zugelegt. Eigentlich wollte ich es nie haben und ich hätte auch eher ein 2/50 genommen, wenn ich denn irgendwo im Einzelhandel eins bekommen hätte. Das Universum scheint irgendwas dagegen zu haben. Denn jede Mal wenn ich so weit bin und mir ein 2/50 zulegen will, kommt etwas dazwischen. Dieses Mal ein wuchtig-großes und schweres 1.4/50.]]> https://photo.kniebes.com/media/2019/01/milvus-50mm-150x150.jpg https://photo.kniebes.com/media/2019/01/milvus-50mm-300x240.jpg https://photo.kniebes.com/media/2019/01/milvus-50mm-768x614.jpg https://photo.kniebes.com/media/2019/01/milvus-50mm-1024x819.jpg https://photo.kniebes.com/media/2019/01/milvus-50mm.jpg https://photo.kniebes.com/media/2019/01/milvus-50mm.jpg https://photo.kniebes.com/media/2019/01/milvus-50mm.jpg https://photo.kniebes.com/media/2019/01/milvus-50mm.jpg https://photo.kniebes.com/media/2019/01/milvus-50mm.jpg https://photo.kniebes.com/media/2019/01/milvus-50mm.jpg Markus Kniebes kniebes@pm.me